Wie man ChristIn wird

Die meisten Menschen in Österreich gehören einer christlichen Kirche an. Vielen davon denken, dass sie diese „Mitgliedschaft“ zu Christen im eigentlichen Sinne macht. Dies ist aber nur bedingt wahr!

Es stimmt natürlich, dass die Taufe als Kind einen bedeutendem Punkt am christlichen Lebensweg markiert: In der Taufe feiern wir, dass Gott JA zu uns sagt, weil er uns bedingungslos liebt. Und die Eltern antworten stellvertretend für das Kind auf dieses JA Gottes mit ihrem JA. Damit sind die Weichen für den Lebensweg als Christ gestellt.

Allerdings: Sobald das Kind beginnt, seine eigenen Entscheidungen zu treffen, ist es notwendig, dass es zu seiner Taufe „Stellung bezieht“ und das stellvertrende JA seiner Eltern zu seinem eigenen macht. Dies geschieht in der Evangelischen Kirche traditionell im Rahmen der Konfirmation: Damit sich Jugendliche begründet für (oder gegen!) den Glauben entscheiden können, bieten wir den einjährigen „Konfi-Kurs“ an, bei dem alle grundlegenden Fragen des christlichen Glaubens in geeigneter Form diskutiert werden können. Am Ende dieses Kurses findet das Fest der Konfirmation statt, bei dem die Jugendlichen ihr eigenes JA zu Jesus Christus öffentlich zum Ausdruck bringen können.

Wie bei allen Dingen gilt aber auch hier: „Der Mensch sieht, was vor Augen ist, der HERR aber sieht das Herz an.“ (1. Samuel 16,7)

Das heißt: Beim Christsein geht es vor allem darum, zu einem INNEREN JA zum Glauben an Jesus Christus finden. Dieses innere JA ist ein höchst persönliches Ereignis und untersteht nicht der Beurteilung durch andere. Es ist eine unglaublich intime Angelegenheit zwischen dem einzelnen und Gott, die von außen nicht beobachtet werden kann (auch wenn die Entscheidung dann – wenn ernst gemeint ist – ganz automatisch deutlich sichtbare Auswirkungen auf das Leben hat!).

Im Prinzip ist es Ihre „Liebes-Erklärung“ an Gott, der Sie seinerseits von Ewigkeit her geliebt hat – und Ihre Bitte, Ihnen durch das Sterben und die Auferstehung von Jesus Christus ihre Schuld zu vergeben und Ihnen ein neues, ewiges Leben mit IHM zu schenken. (Eine ausführlichere Erklärung dazu finden Sie hier!)

Wenn Sie sich nicht sicher sind, ob Sie dieses JA schon gefunden haben, dann können Sie gerne mit einem von uns darüber sprechen. Oder das folgende Gebet zu Ihrem eigenen machen:

„Großer Gott! Du hast mich von Ewigkeit her gewollt und geliebt. Ich weiß, dass du dir nichts sehnlicher wünschst, als dass ich mein Leben in Gemeinschaft mit dir lebe und meine Ewigkeit mit dir verbringe. Durch deinen Sohn Jesus Christus bietest du mir dieses Leben an. Du bietest mir an, meine Schuld zu vergeben durch seinen Tod am Kreuz. Du bietest mir an, durch seine Auferstehung ewig zu leben mit dir. Heute möchte ich dieses Angebot ganz bewusst annehmen. Bitte verzeih mir, dass ich bisher ohne dich gelebt habe. Jesus Christus, ich vertraue dir mein Leben an – es soll nicht mehr mir gehören, sondern dir. Bitte sei du mein Retter und mein König! Fülle du mich mit deinem Heiligen Geist und hilf mir das zu werden, was ich durch deine Kraft sein kann. Ich danke dir. Amen.“